Kurse und ihre Inhalte

Tai Chi gehört zur Familie des Qigong. Ebenso wie Qigong fördern alle Tai-Chi-Stilrichtungen die Gesundheit. Sie führen zu Entspannung, Wohlbefinden und verbessertem Selbstbewusstsein. Das Üben fördert geistige Achtsamkeit und bringt Ruhe ins Handeln, wovon wir im Alltag profitieren. Im Kurs lernt man, den Körper während der Bewegungen zu entspannen, wodurch sich mit der Zeit wie von selbst Wohlgefühl einstellt.

Yang-Stil
Wir üben die 37-Einheiten-Form. Die Form gliedert sich in drei Teile: Erd-, Mensch- und Himmelskreis. Im Kurs fühlt man sich entspannt in die Bewegungen ein, um damit eigene Erfahrungen zu machen. Dazu dient auch die Übung der so genannten "push hands" (Schiebenden Hande).

Kernstücke (Chen-Stil)
Die im Zentrum gelehrten so genannten Kernstücke sind geeignet, die Tai-Chi-Prinzipien zu vertiefen und deren Ursprünge zu erahnen. Der Chen-Stil betont die kampfkünstlerischen Aspekte des Tai Chi.

Schwertform
Die Schwertform erweitert den Bewegungsraum. Die Reichweite wird um die Länge des Schwertes verlängert. Mit zunehmender Vertiefung des Übens erfährt man auch innerliche Erweiterung.

Meditation
Zum Abschalten der hektischen Alltagswelt üben wir uns im stillen Sitzen und im stillen Stehen, manches Mal auch im stillen Liegen. Je nach Kenntnisstand leiten wir dabei an.